Praxis für Craniosacral-Therapie & Pränatal- und Geburtstherapie

Eszter Kaszás • Gemeinschaftspraxis Amanita • Klosterberg 11, 4051 Basel

 info@craniowelten.ch 061 599 58 38 076 564 36 38

Therapieansatz und Wirkungsweise

In der biodynamischen Craniosacral-Therapie ist das Hauptaugenmerk auf die innewohnende Gesundheit und auf die Ressourcen gerichtet, die jeder Mensch hat. Der Ausgangspunkt ist das Craniosacrale System mit der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, dem so genannten Liquor cerebrospinalis. Gebildet wird dieser in den Ventrikeln (Hirnkammern).

Der Liquor umspült rhythmisch, wie Ebbe und Flut, das Gehirn und alle Nervenbahnen. Diese Bewegungen sind am ganzen Körper spürbar. Ein freies Fliessen dieser Flüssigkeit ermöglicht, dass Nervensystem und Muskeln, Faszien, Organe, Knochen, und alle Gewebe im menschlichen Organismus optimal miteinander kommunizieren und funktionieren können.

Der Therapeut nimmt mit seinen Händen die subtilen Bewegungen des craniosacralen Systems und dessen unterschiedliche Ausdrucksformen und Qualitäten wahr. Dies gibt ihm Auskunft über den Zustand des Organismus auf all seinen Ebenen.

Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig. Einer meiner Anatomielehrer, Dr. Stephen Althaus, sagte immer: "form follows function" (Form folgt der Funktion): Da alle Teile des Körpers über Faszien miteinander in Verbindung stehen, können unbehandelte Veränderungen in einzelnen Bereichen weitreichende Folgen auf den gesamten Körper haben. Im Cranio behandelt man aber nicht das Symptom, sondern die ursprüngliche Ursache, die sich im craniosacralen System meistens bereits nach kurzer Zeit zeigt. So kann es sein, dass jemand z.B. mit Kieferschmerzen in die Praxis kommt, für die kein Zahnarzt eine Ursache finden konnte, und sich während der Therapie zeigt, dass dies nur das Ende eines Domino-Effektes ist, welches seinen Ursprung bei einem Jahre zurückliegenden schlimmen Sturz auf die Knie hat. Behandelt man nun zuerst das Knie und löst die Spannungen, die auf der Zellebene im Gewebe sitzen, ist auch die Behandlung der Kiefers sehr viel nachhaltiger, da die echte Ursache zuerst behoben wurde.

Die Craniosacral-Therapie verbindet ausgefeilte, anatomisch-wissenschaftlich begründete Körperarbeit, intuitive Energiearbeit und therapeutisches Begleiten innerer Prozesse. Es setzt nicht nur fühlende Hände voraus, sondern auch sehr gute Kenntnisse der Anatomie und der funktionellen Zusammenhänge. Der Therapeut arbeitet mit verschiedenen subtilen Druck- und Lösetechniken und ist dabei immer ressourcenorientiert. Während der Behandlung können auch Bilder, Gedanken, Erinnerungen, Körperempfindungen und Emotionen auftauchen, denen der Therapeut mit seinem Gewahrsein einen geschützten Raum gibt und diesen während des gesamten Prozesses hält, so dass eine Lösung und Integration auch schwieriger Themen möglich wird. Seine klare Präsenz ermöglicht es dem Therapeuten, auf jede Regung und Bewegung des Körpers einzugehen und er kann so auch komplexe Phänomene begleiten, welche tief greifende Veränderungen im Körper, Seele und Geist ermöglichen.