Craniosacral Therapie  /  Anwendungsgebiete

CRANIOSACRAL - THERAPIE    

Anwendungsgebiete

Nachfolgend finden Sie einige klassische Indikationen. Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren, wenn Sie Ihr Anliegen in der Liste nicht finden und diesbezüglich etwas über Behandlungsmöglichkeiten wissen möchten!

Bitte beachten Sie: Manche Krankheiten und Beschwerden gehören unbedingt in ärztliche Behandlung. In diesen Fällen darf die Craniosacral Therapie nur begleitend angewendet werden, keinesfalls kann sie eine medizinische Versorgung unter ärztliche Aufsicht ersetzen.

Für jedes Alter

  • Alle Arten von akuten und chronischen Schmerzzuständen

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Rückenschmerzen; (Nackenschmerzen, Kreuzschmerzen, etc.)

  • Schleudertrauma, Diskushernie, Hexenschuss

  • Gelenkbeschwerden

  • Phantomschmerzen

  • Sämtliche Unfallfolgen am Bewegungsapparat oder an Organen

  • Vorbereitung und vor allem Nachbetreuung von Operationen

  • Rehabilitation nach Krankheit, Unfall, Operation

  • Zur Verringerung von Nebenwirkungen und Unterstützung der Krebstherapie, (OP, Chemo, Bestrahlung)

  • Krankheiten der inneren Organe wie Verdauungsstörungen, Lungenentzündungen, Blasenentzündungen, etc.

  • Tinnitus

  • Schwindel

  • Epilepsie

  • Autismus

  • Folgen von Schlaganfall

  • Menstruationsbeschwerden, Endometriose, unerfüllter Kinderwunsch

  • Regulation des vegetativen und zentralen Nervensystems

  • Schlafprobleme, Nervosität, Burnout, Erschöpfungszustände

  • Traumata emotionellen und körperlichen Ursprungs

  • Begleitend zu Physiotherapie, Akupunktur, Psychotherapie, usw. 

Kontraindikationen in jedem Alter

  • Akutes Schädel-Hirn-Trauma, Hirninfarkt, Hirnaneurysmen, Hirnblutungen

  • Situationen, in denen eine Erhöhung des Hirndrucks vermieden werden muss

  • Akute Psychosen

  • Regelmäßige Einnahme psychoaktiver Medikamente können bewirken, dass Craniosacral Therapie nicht gut wirkt. Dies ist aber von Fall zu Fall verschieden und muss ausprobiert werden.

Speziell für Kinder und Jugendliche

  • Häufige Entzündungen, z.B. der Mittelohren oder der Kieferhöhlen

  • Zahnstellungs- und Kieferorthopädische Probleme (bitte vor der Spange behandeln!)

  • Schmerzen bei Wachstumsschüben

  • Bettnässen

  • ADS / ADHS

  • Spannungszustände, z.B. aufgrund von hohem Leistungsdruck in der Schule

  • Lernschwierigkeiten

  • Unterstützung bei emotionellen und sozialen Problemen, z.b. bei Mobbing

  • Scheidung der Eltern

  • Selbstverletzung

  • Unterstützung bei Störungen des Essverhaltens, z.B. Anorexie, Bulimie etc.

Spirale weiss.png